Das Unternehmen – Produktentwicklung und Innovationsfreude

Nach der Gründung der areal® 1994 lag die Konzentration auf der Entwicklung, Planung und Umsetzung naturnaher Abwasserbehandlungsanlagen für kleine Einheiten im Sinne einer Kreislaufwirtschaft. Bereits 1996 konnten mit dem Feststofftrenn- und Kompostiersystem (FTK) und dem Bewachsenen Vertikal-Horizontalfilter (BVHF) zwei innovative Patente angemeldet werden.

 

Das FTK ermöglicht die mechanische Vorreinigung von „Abwasser” auf Basis einer Biofilterung bei gleichzeitiger Kompostierung der Feststoffe. Der BVHF ist ein Bodenfilteraufbau, bei dem wir den bis dahin üblichen Flächenbedarf halbieren konnten, weil das „Abwasser” die Filter vertikal und horizontal durchströmt. Beide Verfahren eignen sich hervor­ragend als Komponenten für die nachhaltige Wasserwirtschaft und werden heute in kommunalen und gewerblichen Kläranlagen erfolgreich eingesetzt.

 

Mit dem Auftrag für die erste kommunale Kläranlage im Rahmen einer Funktionalausschreibung firmierte areal® 1997 zur GmbH mit den Geschäftsfeldern Klein- und kommunale Kläranlagen. areal® entwickelte das Bausatzsystem für Kleinkläranlagen und realisierte im Bereich der gewerblichen Abwasserbehandlung erste Anlagen. Gemeinsam mit Partnern aus Hochschulen und Versuchsanstalten wurden erste Forschungsprojekte im Bereich der Sonderabwasserbehandlung (Wein­bau, Rindergülle usw.) verwirklicht. Bei kommunalen Projekten übernahm areal® die Rolle des Generalunternehmers und lieferte im Rahmen von Funktional­ausschrei­bungen Komplettlösungen von der Planung bis zur Bauausführung.

 

Im deutschsprachigen Raum realisierte areal® als Systemanbieter bis 2004 die „schlüsselfertige“ Umsetzung hunderter Anlagen in nahezu allen Bereichen der nachhaltigen Wasserwirtschaft, u.a. Sankt Alban als die größte kommunale Pflanzen­kläranlage Deutschlands. In dieser innovativen Anlage wird das Abwasser von zwei Dörfern und einem Campingplatz einschließlich teilweiser Mischkanalisation naturnah und nahezu fremdenergiefrei aufbereitet. Mit der Veränderung der Ausschreibungspraxis im Jahr 2004 wurde für areal® das Marktsegment „System­anbieter für kommunale Ausschreibungen“ wirtschaftlich uninteressant.

Wesentliche Bereiche wie Konzeption, Planung, Forschung & Entwicklung, Bauumsetzung und Betriebsführung wurden personell und organisatorisch so miteinander vernetzt, dass technische Fragen zeitnah geklärt werden konnten, der Technologietransfer und die Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Industrie gesichert wurde.

 

Heute verfügt die areal® über drei Produktsparten:

 

- Nachhaltige Landnutzung

- Nachhaltige Wasserwirtschaft

- Agro-urbanes Recourcenmanamentsystem (Oase21)